Konditionen für den Handel mit Devisenoptionen

 

 


Konditionen für den Handel mit Plain-Vanilla-Devisenoptionen

Beste Preise

Als weltweit führender Anbieter im Handel mit OTC-Devisenoptionen bieten wir Ihnen eine dedizierte Liquidität sowie laufend aktualisierte Live-Kurse. Die Geld-/Briefspannen auf Ihrer Handelsplattform sind dynamisch und hängen von der Laufzeit des Kontrakts sowie dem zugrunde liegenden Währungspaar ab.

Beispiele aktueller Live-Spreads von Plain Vanilla-Devisenoptionen finden Sie (stündlich aktualisiert) im Menü unter „Preise“ -> „Spreads“.

Ausübungsmethoden

Plain-Vanilla-Devisenoptionen, die im Geld sind, werden am Verfalldatum um 10.00 Uhr EST (New Yorker Zeit) automatisch ausgeübt und normalerweise in eine Kassamarktposition umgewandelt. 

Bis eine Stunde vor der Ausübung können Sie wählen, ob Sie die Kassamarktposition halten wollen („Spot“) oder ob Sie sie zum Ausübungszeitpunkt automatisch zum Spread-Mittelpreis glattstellen möchten („Cash“). Sie können die Ausübungsmethode so oft ändern, wie Sie wollen. 

Die „Cash“-Ausübungsoption kann sowohl für Long- als auch für Short-Positionen gewählt werden und basiert selbst unter volatilen Marktbedingungen auf dem Spread-Mittelpreis. 

Wird die „Spot“-Option gewählt, fallen bei der Kassamarktposition nach der Ausübung Gewinne/Verluste an, je nachdem wie sich der Kassakurs entwickelt. Halten Sie zum Ausübungszeitpunkt bereits eine Gegenposition, wird sie am nächsten Tag gegen die neue Position aufgerechnet (Netting).

Automatische Orderausführung

Die meisten Orders für Plain-Vanilla-Devisenoptionen werden automatisch abgewickelt. Dies bedeutet, dass sämtliche Orders, welche die (vom Instrument, Delta und Laufzeit abhängigen) Limite für die automatische Orderausführung nicht überschreiten, ohne manuelle Intervention durch den Dealing Desk ausgeführt werden. 

Die geltenden Limite für die automatische Orderausführung sind unter „Konditionen für den Handel mit Devisenoptionen“ auf den Handelsplattformen zu finden.

Bitte beachten Sie, dass die automatische Orderausführung in volatilen oder illiquiden Marktphasen ohne vorherige Mitteilung unterbrochen werden kann.


Auf Preisnotierungsbasis handeln – kostenlos und ohne Slippage 

Die „grünen“ handelbaren Optionspreise werden automatisch ausgeführt, während die „gelben“ Optionspreise bedeuten, dass das obere Limit für die automatische Orderausführung überschritten ist und Sie ein Angebotspreis anfragen müssen (RFQ), damit der Händler den Preis manuell stellt. Somit wissen Sie stets von vornherein, zu welchem Preis Ihre Option effektiv ausgeübt wird und dass keine Slippage entsteht („What you see is what you get“).

Für die Angebotsstellung durch den Händler stellt Saxo Bank keine Gebühren in Rechnung.

Verfallarten

Die Saxo Bank bietet europäische Plain-Vanilla-Devisenoptionen an, die ausschließlich am Verfalldatum bis 10.00 Uhr (New Yorker Zeit) ausgeübt werden können und dann verfallen. Es ist nicht möglich, diese Positionen vor der Fälligkeit auszuüben. 

Da die Saxo Bank laufend Geld- und Briefkurse stellt, können Sie Ihre Position jederzeit vor der Fälligkeit zum aktuellen Marktpreis schließen. Das Netting von Long- und Short-Positionen wird vor der Fälligkeit vorgenommen.​

Mindesthandelsvolumen

Bei Plain-Vanilla-Devisenoptionen beträgt das Mindesthandelsvolumen 10.000 Einheiten der Basiswährung, bei Edelmetallen 100 Unzen (Gold) bzw. 10 Unzen (Silber).


Risikohinweis für Devisenoptionen

Bitte beachten Sie, dass der potenzielle Verlust bei Devisenoptionen der gesamten gezahlten Optionsprämie zuzüglich aller Gebühren und Transaktionskosten entsprechen kann, falls die Option bis zum Verfalldatum den Ausübungspreis nicht erreicht. 

An bestimmten Optionsmärkten bestehen Margin-Anforderungen, so dass die Anleger beim Kauf nicht die vollständige Optionsprämie bezahlen müssen. In diesem Fall müssen Sie mit einer Nachschussforderung in Höhe der Optionsprämie rechnen. Kommen Sie dieser Aufforderung nicht nach, kann Ihre Position geschlossen oder liquidiert werden. 

Es ist viel riskanter, eine Option zu schreiben als sie zu kaufen. Um Ihre Position aufrechterhalten zu können, müssen Sie möglicherweise Margin-Einschüsse leisten, und der mögliche Verlust kann die vereinnahmten Optionsprämien weit übersteigen. 

Beim Schreiben einer Option sind Sie gesetzlich verpflichtet, den Basiswert zu kaufen oder zu verkaufen, wenn die Option ausgeübt wird, ganz gleich, wie weit sich der Marktwert vom Ausübungspreis entfernt hat. Wenn Sie den Basiswert besitzen, zu dessen Verkauf Sie sich vertraglich verpflichtet haben, ist das Risiko begrenzt. 

Wenn Sie den Basiswert nicht besitzen („ungedeckte Kaufoption“), kann das Risiko unbegrenzt sein. Den Verkauf ungedeckter Kaufoptionen sollten nur erfahrene Trader in Erwägung ziehen, die die Konditionen und potenziellen Risiken genau kennen.

Updated 1st June, 2013

 



 

Konditionen für den Handel mit binären Devisenoptionen

Dynamische Geld-/Briefspannen

Für binäre Devisenoptionen stehen Geld- und Briefkurse in Echtzeit zur Verfügung. Die Höhe der Spreads hängt von der Laufzeit und dem Währungspaar ab. 

Die Geld-/Briefspannen auf Ihrer Handelsplattform sind dynamisch. Sie sind in Prozent der möglichen Auszahlung angegeben und widerspiegeln die Markterwartung bezüglich der Wahrscheinlichkeit, dass der Kassakurs den Auslösekurs (bzw. die Barriere) vor der Fälligkeit erreichen (oder nicht erreichen) wird. 

Preis/Prämie​

Der Preis einer binären Option wird als Prämie bezeichnet. Sie wird in Prozent (%) der potenziellen Auszahlung ausgedrückt.

Bei einem Nominalbetrag von beispielsweise 1.000 und einem Preis von 10% beträgt die Prämie folglich 100 Einheiten der Basiswährung, während sich die Auszahlung auf 1.000 Einheiten der Basiswährung beläuft.

Bei Long-Positionen zahlen Sie die Prämie, bei Short-Positionen erhalten Sie die Prämie. 

Example:​ ​ You are looking for a potential payout of EUR 1,000 if EURUSD reaches 1.3000 within two weeks.​
The price of the One Touch Binary Option is 20%. ​
You the pay EUR 200 (EUR 1,000 x 20%) for the option. ​
If the EURUSD spot price reaches 1.3000 before it expires you receive the pay-out of EUR 1,000 (net profit of EUR 800). ​
If it doesn't reach the trigger level of 1.3000 your loss on the trade is the initial premium you paid for the option (EUR 200).​

Handelbarkeit

Es gibt Schutzmechanismen, die helfen sollen, „irrtümliche“ Trades zu vermeiden. So wurde für jedes Währungspaar ein „Handelbarkeitswert“ definiert. Liegt die Wahrscheinlichkeit, dass der Auslösekurs erreicht (oder nicht erreicht) wird, zu nahe bei 100%, kann Ihre Order aufgrund dieses Parameters nicht ausgeführt werden. So werden Sie vor irrtümlichen Fehlern bewahrt und können beispielsweise nicht 100% für den Kauf einer One-Touch-Option bezahlen oder eine No-Touch-Option verkaufen, wenn der Angebotspreis bei 0% liegt.

Die aktuellen Parameter sind:

Currency cross​ Tradability value​ Currency cross​ Tradability value​
EURGBP​ 0.25%​ GBPUSD​ 0.15%​
EURJPY​ 0.20%​ USDJPY 0.25%​
EURUSD​ 0.15%​ AUDUSD​ 0.20%​

 

Bitte beachten Sie, dass sich die Handelbarkeitswerte jederzeit ohne vorherige Mitteilung ändern können.

Selbstverständlich werden Sie nie daran gehindert, eine offene Position zu schließen, ganz gleich, wie nahe der Auslösekurs am aktuellen Kassakurs liegt. Kurz vor der Fälligkeit kann es allerdings sein, dass Sie den Preis zur Schließung der Position manuell anfragen (RFQ) müssen.

Beispiel:

Sie wollen eine One-Touch-Option kaufen, die in drei Monaten verfällt, und deren Auslösekurs (oder Barriere) 10 Pips vom Marktkurs entfernt ist. Die Prämie würde in diesem Fall also 100% bzw. nahezu 100% betragen, weshalb Saxo Bank diesen Trade automatisch zurückweist.

Mindesthandelsvolumen und Liquidität

Für binäre Devisenoptionen gilt ein Mindesthandelsvolumen von 100 Einheiten der Basiswährung. 

Bei einem Handelsvolumen von bis zu 25.000 Einheiten der Basiswährung (bei EUR/USD bspw. 25.000 USD) können Orders automatisch online zu Echtzeit-Kursen ausgeführt werden. Für darüber hinausgehende Beträge erhalten Sie vom Zwischenhändler auf Anfrage (RFQ) ein manuelles Kauf- oder Verkaufsangebot.

Laufzeiten

Auf dem Board für binäre Optionen werden standardisierte Laufzeiten von einem Tag bis sechs Monaten angeboten. Auf dem Trade-Ticket für Optionen werden auch kürzere Laufzeiten (ab einem Tag) und längere Laufzeiten (bis einem Jahr) angeboten.

Ausübung und Verfall

Im Unterschied zu Plain-Vanilla-Devisenoptionen werden binäre Optionen sofort ausgeübt, wenn der Auslösekurs vor der Fälligkeit erreicht wird (One-Touch-Optionen: automatische Auszahlung; No-Touch-Option: Ausübung ohne Auszahlung) oder nie erreicht wird (No-Touch-Option: automatische Auszahlung; One-Touch-Option: Option verfällt automatisch).

Der Auslösekurs (oder die Barriere) gilt als erreicht, wenn der Kassamittelkurs des Währungspaars den Auslösekurs erreicht.

Wird die Option ausgeübt, beträgt die Auszahlung 100% des Betrags der Basiswährung. Bei Verfall ohne Ausübung beträgt die Auszahlung Null (0).

Binäre Optionen können auch vor Verfall (bevor sie den Auslösekurs berühren) geschlossen werden, so dass Sie jederzeit aussteigen können, wenn sich Ihre Markteinschätzung ändern sollte.

Alle binären Optionen, die den Auslösekurs nicht erreicht haben, verfallen am Verfalldatum um 10.00 Uhr EST (New Yorker Zeit). Ist eine binäre Option bei Verfall im Geld, wird die Option ausgeübt, d.h. zwischen dem Käufer und Verkäufer wird eine Zahlung fällig.

Wenn eine Option verfällt, verschwindet die Position entweder aus der Ansicht der offenen Positionen und/oder eine Gegenposition mit einem Preis von 100% wird neu hinzugefügt.

Bitte schauen Sie sich das Einführungsvideo „FX Binary Touch Options“ an, um sich mit den gängigsten Handelsstrategien vertraut zu machen.

Prämie

Bei Saxo Bank können binäre Devisenoptionen sowohl ge- als auch verkauft werden.

Trading Long

(buying)​

When buying an option, you have to pay the full Premium in cash. The Premium is subtracted from the Cash Balance (initially shown as 'Transactions not booked'. At the end of the day it is subtracted from the Cash Balance).

The current value (positive) of the bought position is displayed in 'Non-margin positions' and subtracted from 'Not available as margin collateral'. Thus, you cannot use the value of Binary Touch Options for margin collateral.​

Trading Short

(selling)​

When selling an option, you need to have the cash sufficient for the potential payout in the event of an exercise (One Touch) or expiry (No Touch).The Premium is added to the Cash Balance (initially shown as 'Transactions not booked'. At the end of the day it is added to the Cash balance).

The current value (negative) of the sold position is displayed in 'Non-margin positions'. In order to reserve the full potential payout the difference between the current value and the potential payout is subtracted from 'Not available as margin collateral'. Hence, your full potential loss from the option payout is thus not available for margin collateral.​

 

Abrechnung und Auszahlung 

Bei Saxo Bank werden Positionen in binären Optionen automatisch in bar abgerechnet, sofern es zu einer Auszahlung kommt. Die Auszahlung beträgt 100% der Basiswährung. Verfällt die Option ohne ausgeübt zu werden, beträgt die Auszahlung 0%.

One-Touch-Optionen werden sofort bei Erreichen des Auslösekurses abgerechnet und ausgezahlt, No-Touch-Optionen hingegen nur bei Fälligkeit und falls der Auslösekurs nicht erreicht wurde. Der Auslösekurs (oder die Barriere) gilt als erreicht, wenn der Kassamittelkurs des Währungspaars den Auslösekurs erreicht.

Die Gewinne/Verluste aus einer glattgestellten binären Devisenoption (d.h. aus dem Kauf und Verkauf einer Option vor Ausübung/Verfall) können als Margin für den Handel mit anderen Produkten genutzt werden. Die Endabrechnung erfolgt am Ende des Tages genauso wie im Fall von Plain-Vanilla-Optionen.

Bei Positionen, die nicht auf die Basiswährung des Kontos lauten, werden die Prämie und der Auszahlungsbetrag zum Tagesschlusskurs in die Basiswährung des Kontos umgerechnet. Umgerechnet werden die anfänglichen, bestehenden und ausgeübten Positionen, einschließlich der realisierten Gewinne und Verluste.

Netting

Binäre Optionen vom gleichen Typ und mit identischem Verfallsdatum und Auszahlungsbetrag können gegeneinander aufgerechnet werden. In allen anderen Fällen ist ein Netting nicht möglich.

Updated 1st June, 2013