Margin für Devisenoptionen

 

 

Devisenoptionen

Marginanforderung für Devisenoptionen

Bei Devisenoptionen ist das Risiko nicht so eindeutig wie bei reinen Devisenpositionen. Daher ist es nicht sinnvoll nur die Nominalposition für komplexere Strategien heranzuziehen.

Bei Optionsstrategien mit unlimitierten Risiken benutzt das “Expiry Margin System” die gleiche Marginanforderung, wie die der resultierenden Devisenposition. Bei Strategien wird das größtmögliche Exposure in einer Währung als Basis der Marginberechnung herangezogen.

Expiry Margin

Die Margin für Devisenoptionen wird je Währungspaar berechnet und ist auf die neue, gestaffelte Marginberechnung abgestimmt. In jeder Währung wird anhand Options- und Devisenpositionen, die höchstmögliche Risikoposition ermittelt und mit der entsprechenden Marginanforderung multipliziert.

Im Falle von Strategien mit begrenzten Risiken wie z.B. Call oder Put Spreads, wird das maximale Risiko als Marginanforderung herangezogen.

Strategien mit unbegrenzten Risiken, also z.B. reinen Leerverkäufen, wird der Nominalbetrag mit der Marginanforderung für den entsprechenden Betrag multipliziert.

Die gestaffelte Margin findet bei Devisenoptionen Anwendung, wenn die Marginanforderung auf der maximalen Risikoposition basiert und nicht auf dem maximalen Verlust. Die neue gestaffelte Margin richtet sich nach der Größe der Nominalposition, umgerechnet in USD. Je größer die Nominalposition ist, umso höher kann die Marginanforderung sein. Die gestaffelte Margin errechnet sich je Währungspaar.

Für eine genauere Erklärung und Beispiele folgen Sie bitte diesem Link ​Marginberechnung für Devisenoptionen.

View FX Margin Policy.

Updated 25th April, 2016

 

 

Margin für binäre Devisenoptionen​

Margin-Auswirkungen

Binäre Optionen sind zwar keine Margin-Produkte, dennoch wirken sich diese Positionen in Ihrer Kontozusammenfassung auf den Betrag unter „Verfügbar für Margin-Geschäfte“ aus.

Wenn Sie in Ihrem Konto Margin-Positionen halten, steigt durch den Aufbau von Positionen in binären Optionen Ihre „Margin-Nutzung“.

Bitte beachten Sie, dass bereits vor dem Eröffnen einer Position in binären Touch-Optionen geprüft wird, dass die Margin-Nutzung nicht über 100% steigen wird.

Stop Out

Da binäre Devisenoptionen bei der Saxo Bank nicht als Margin-Produkte gelten, laufen Sie damit nicht Gefahr, ausgestoppt zu werden. 

Bei Short-Position in einer binären Option kann es aber sein, dass sich die Auszahlungsverpflichtung bei einer deutlichen Währungsaufwertung über den Kontowert hinaus erhöht. In diesem Fall benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Mittel, um den Fehlbetrag zu decken.

Updated 1st June, 2013