Handeln mit Hebelwirkung

 

Handeln mit Hebelwirkung 

(Margin-Geschäfte)​

Hebel vs. Margin-Anforderungen

Devisen können mit bis zu 100-fachem Hebel gehandelt werden, also mit einer Marginhinterlegung von 1% des gehandelten Nominalbetrages. Die Marginanforderung wird anhand der Positionsgröße, umgerechnet in USD, mehrstufig berechnet, allerdings neu für jedes Währungspaar separat. Je größer die Position, desto höher kann die Marginanforderung sein.

Beispiel 1

Sie haben € 10.000 auf Ihrem Handelskonto bei der Saxo Bank. Sie gehen 250.000 EURUSD long, da Sie davon ausgehen, dass der Euro gegen den USD an Wert zulegen wird. Das Trade Ticket des Saxo Traders wird die benötigte Margin von €2.500 anzeigen:

(250.000 EUR * 1,10 = 275.000 USD) or (275.000 USD * 1% = 2.750 USD / EUR @ 1,10) = €2.500

Beispiel 2

Sie haben € 250.000 auf Ihrem Handelskonto bei der Saxo Bank. Sie gehen 10.000.000 USDCAD short, da Sie davon ausgehen, dass der CAD gegen den USD an Wert zulegen wird. Das Trade Ticket des Saxo Traders wird die benötigte Margin von €200.000 anzeigen:

(1% * 3M USD + 2% * 2M USD + 5M USD * 3%) oder (30.000 USD + 40.000 USD + 150.000 USD) = (220.000 USD / EUR @ 1,10) = €200.000

Die reguläre Marginanforderung je Währungspaar können Sie auf unser Homepage unter diesem Link: Marginanforderungen einsehen. Sie sollten aber immer die Handelsbedingungen im Saxo Trader nutzen, da die Homepage nur die regulären Marginanforderungen zeigt und besondere Umstände nicht berücksichtigen kann.

Für eine genauere Erklärung der gestaffelten Margin ​folgen Sie bitte diesem Link.

Marginanforderungen können sich auch ohne vorherige Ankündigung ändern. Die Saxo Bank behält sich vor, die Margin für große Positionen sowie für Portfolien, die als riskant betrachtet werden, zu erhöhen.

Margin-Anforderungen

Die in der Kontozusammenfassung auf der Handelsplattform angegebene Margin-Anforderung muss jederzeit verfügbar sein. 

Übersteigt die Margin-Anforderung zur Aufrechterhaltung einer offenen Devisenposition zu einem Zeitpunkt die auf dem Konto verfügbare Margin-Deckung, stellt dies einen Verstoß gegen die Vertragsbedingungen dar. Sie müssen diese Situation daher umgehend beheben. Sie können entweder

• Die offenen Margin-Positionen reduzieren und/oder

• Die Margin-Deckung auf dem Handelskonto erhöhen.

Übersteigt die Margin-Anforderung die Margin-Deckung, kann Ihre Position ausgestoppt werden, d.h. Saxo Bank kann Ihre Margin-Positionen auf Ihre Kosten schließen.

Risikohinweis

Margin-Geschäfte sind mit einem erheblichen Kapitalrisiko verbunden, und es können Verluste entstehen, die über den anfänglich investierten Anlagebetrag hinausgehen. Deshalb sind Margin-Geschäfte nicht für alle Anleger geeignet.

Vergewissern Sie sich, dass Sie die mit Margin-Geschäften verbundenen Risiken verstehen und akzeptieren und wenden Sie sich bei Bedarf an einen unabhängigen Anlageberater.

Lesen Sie unseren Risikohinweis.​

Updated 25th April, 2016